Islamische Eschatologie

Eschatologie im Islam ist die Lehre des Einen , des Erforschenden Am Ende der Tage . Vorstellungen über das Leben nach dem Tod finden sich in den frühesten Suren des Korans und der muslimischen Kommentatoren als auch in der Westlichen Islamwissenschaft weiter ausgeführt. Islamische Werke der ‚Kalām und die Islami Chen Philosophie behandeln sterben Eschatologie unter dem Stichwortمعاد / ma’ad /, Ort der Rückkehr ‚, ein Wort, das nur ein einziges Mal im Koran verdur ( Sure 28 , 85) und häufig auch anstelle von Auferstehung verwuden wird.

Koran Quellen

Im Koran Ist Die Einheit Gott und stirbt Verantwortlichkeit der Menschen für Ihr Zentrum beteiligt sind jüngsten Tag ( arabisch يوم القيامة, DMG Yawm al-Qiyam , Tag der Auferstehung ‚) [1]Die zwei früheste und WICHTIGSTE Botschaft, sterben sie Propheten Mohammed im frühmekkanischen Suren verkündet gerechnet wird. This two Botschaft Sind so untrennbar Mannheimer Verbunden that der Koran ein Zahlreiche Stellen der Glauben ein Gott mit dem Glauben eine Höhle jüngste Tag gleichsetzt. Die Anerkennung von Gottes Einheit Necessesary ihrerseits Eine moralisch und ethisch Aufrichtige Lebensweise, und auf der Grund Lage des menschlich verhalten im Leben Wird das Göttlich Urteil gefällt, Worauf sterben Abschließende Vergeltungerfolgt. Nicht Zufällig Werden diejenigen, sterben sich EINEN Platz in den Gärten das Paradies verdient hat, als AHL at-Tauhid , d. H. Als derjenigediejenigedasjenige Leute bezeichnen, Gott Einheit bekräftigen sterben. Wer also das Leben der Juden reformiert, kann es wieder tun, wir werden Weise, am Tag der Auferstehung tun:

„Es bringt (in der Natur) den libanesischen Weg, sie zu reformieren, und die Tote aus dem Lebendigen. Und ist Belgien die Erde Nacht nach der Abstinenz. Dies geschah durch den Rest der Auferstehung wieder aus der Erde. „

– Ja, 30 , Vers 19. Übersetzung: Rudi Paret

Klassische Kora Kommentare zu den Versen mit eschatologischem Inhalt Beton bedeutung der sterben Angst vor Ewig Bestrafung als Anreiz zu rechtmäßigem verhalten. Zahlreiche moderne Kommentare Anstelle wo Schrecken Dezember Höllenfeuer Beton sich das Wunder der Gött lichen Gnade , stirbt sie Leben im Diesseits und im Jenseits Einer geordnete Struktur Verleih soll, sterben Eulen Menschlich Verantwortlichkeit vor Gott unwandelbarer Gegenwart. [2]

Die Súrih 81 , 82 , 84 und 99 Wird Apokalyptische Súrih genannt, Weil sie gänzlich die Beschreibung von Naturkatastrophen und weitere Spektakulärer Ereignisse am Ende der Tage gewidmet Ist. Als beispiel beschreiben 14 Sure Vers von 81 die Ersten die „Einhüllung“ der Sonne, die Lichtverlust der Sterne, das bęben der Berge und sterben Vernachlässigung schwangerer Kamele , Bevor sterben Seelen zur Rechenschaft gezogen Werden. Dabei wird wieder der genaue Zeitpunkt, welcher Art und Weise noch der Ursache dieser Katastrophe. According wo Chronologien des Korans von Nöldeke undAmos Sind Die bemerkenswertesten apokalyptischen Teile des Korans am Ende der Ersten Eulen in der Zweiten mekkanischenZeitraum Entstanden. Die Nachkommen der Ereignisse am Ende der Tage waren oft sehr lebendig und farbenreich, andere sind aber vielfältig, um ein genaues Bild der Ereignisse am Weltende abzugeben. Wie Rudi Paar in Wadenfänger Mohammed Biografie ausführt, [3]bezwecken this Fotos Weder Beschreibung Eines Objekt Iven Realität Noch ein genau Zukunftsprognose sterben. Sie Sollen vielmehr Hauptsächlich sterben Zuhörerschaft schockieren die Schrecken ankündigen und, wo Ende der Tage die ganze Welt erfassen Wird bin. Die Tatsachen, that this Fruh apokalyptischen Passagen keine genau BESCHREIBUNG wo Auferstehung der Toten oder der EInzelheiten Dezember jüngste Tages Enthalten, Sondern this nur implizit Ente ohne Weist Darauf hin that zumindest ein Teil von Mohammed Zuhörern in Mekka der Ersten während koranischen Offenbarung mit of this apokalyptischen Bilderwelt Host brüll gewesen muss sein. Zahlreiche Parallels Mit Judischer und christ lichen kanonischen und ApokryphenÜberlieferungen sind typisch arabische Charakteristika finden, wie Beispiel einer Vernachlässigung von Kamelen in Zehnmonatiger Schwangerschaft ist. [4]

Leben nach dem Tod

Der Koran Stellt Zwar fest, Dass Jeder einmal der Tod Wird verpachtet, [5] erteilen jedoch nur spärlicher und indirekte Angaben zum Zeitraum, in dem sie between sie individuellen Tod und die Endzeit erstreckt. Nach dem Lichtstrom und der Vernichtung aller Geschöpfe fand man Jüngsten Tag der Auferstehung und Aburteilung der Menschen statt. Sie sind, und sie sind nicht aufeinanderfolge unklar bleibt, gehört von Blas der Trompete (unter anderem in Sure 18 : 99); Das Hervorkommen aus der Erde Eines Tieres ( Dabba ), die Auferweckung im Grab ( Sure 30 : 56); die Entitäten des Totenous der Erde ( Sure 50 : 44); das Aufstellen der Waage ( Sure 55: 7) und die „Abrechnung“ (außer in Sure 13:18 ). Viele Fragen zum Leben nach dem Tod (الآخرة / al- Āchiraمعاد / ma’ād ) wurden in verschiedenen theologen und philosophischen tradition unterslucht; Die theologische Richtung der Asch’arīya bestätigt die Wahrheit der traditionellen Erzählungen über das Leben in der kommenden Welt. Während sich islamische Gelehrte allgemein über Eine Körperliche Auferstehung Einig Sind, is also verschiedene Theo Rien bezüglich wo beschaffenheit Jener Körper, im following skizziert Werden sterben:

  • Sie können einen der besten finden und fahren. Demnach erwachen Toten am Jüngsten Tag in den wirderherstellten Körpern aus den Gräbern.
  • Dort kann man ungewöhnlich unscheinbare Fahrer malen, die sich auf das Seel in ihrer Nähe freuen . [6]
  • Nach dem Tod entwickelt der Körper einen Körper, der geistige Welt ( Alem al-Mithal ) und der Jenseits angepasst ist. [7]

Im Versuch, ein lineare Erzählung zu erstellen, das es Zeitraum vom individuellen Tod des Menschen bis zum jüngsten Tag umspannt, HABE Hadith und spätere Gelehrte Wie al Ghazali , al-Qurtubi oder as-Suyuti beim zeitpunkt angesetzt, ein sie dort Todesengel der Seele des verstorbene wegträgt, Worauf die Seele nach der Grablegung – oder auch schon vorher – wo verstorbene Person zurückgebracht Wird, so that się eine Höhle Begräbniszeremonien und die Klagerufen teilnehmen Können. Darauf Wird sie von den Engeln Munkar und Nakir aufgesucht und von them befragt, Wobei der Glaube an Gott Durch rezitieren Dezember GlaubensbekenntnissesMuss wurde zugelassen. Nun BESUCHEN ein oder Zwei Namen zu lösen Engel die Toten und nehmen die Guten und Schlechten Zentrum beteiligt auf, sterben am Tag der Auferstehung offenkundig Werden. Ungläubige Können die Fragen nicht beantworten und Werden deshalb auf verschiedene Weise Gefoltert, zum beispiel von Schlangen Zahnersatz oder mit der „Grabeszüchtigung“ ( ‚adhāb al-Qabr ) bestraft, bei der ihr Schnappen sich Stets verengt. Glæubige Gelenks waren damit belohnt, dass ihr Grab erweitert oder dass sie ein Fenster zum Himmel geöffnet wird.

Am jüngsten Tag entsteigen stirbt Menschen aus dem Grab (oder Barzach ) und wird zur jüngsten Gericht aufgeboten, das nach Einigen Quellen in Jerusalem stattfinden soll. [8] Dort müssen sie ängstlich und g die Drehmoment- Abwärts Damm, bei ihnen sich Zeigt, ob Ihre guten oder Ihre Schlechten Zentrum beteiligt überwiegen. Die Gläubigen, ein erster Stelle die Armen, Notation, DANN sie Propheten Mohammed bei einem Teich (al-Haud), wo sie mit Wadenfänger Fürbitte gesegnet Werden. Die Brücke als-Sirât, wer die Hölle überspannt hat, muss von jedem. Die für den Himmel Bestimmt can sterben Brücke sicher überqueren, sterben Verdammt Sturz in die Hölle. Zu diesem Zeitpunkt wird das festgelegte Schicksal – Himmel oder Hölle – offenbar. Einige andere Berichte beschreiben den Aufenthalt der Seelen von Märtyrern in den Leibern grünen Vögel im Bäumen des Himmel oder unter Gottes Thron vor der Auferstehung, oder es wird geschildert, Dass Kinder, Märtyrer und Propheten direkt nach dem Tod in dem Himmel Gelingt. [9]

Himmel und Hölle

Zaqqum -Baum, mit einem Zitat aus Sure 37

Für das Himmel als auch der Hölle findet im im Koran jeweils unterschiedliche Bezeichnungen. Bezeichnungen für den Himmel lauten zum Beispiel Dschanna (جنة /, Garten ‚, z. B. Sure 2:35), Eden (‚ adn /عدن, z. B. Sicher 20 : 76) und Paradies ( firdaus /فردوس, Sure 18 : 107 und Sure 23 : 11). Der Himmel Wird im Koran als sinnenfreudiger Ort geschildert, mit Sexuellen Vergnügungen auf Erden nicht zu Vergleich. Sterben Himmel Mohammed Wird erstmal in der 53 Sure , Vers 13-18 kurz angedeutet und in späteren Traditionen weiter ausgeschmückt. Die im Koran erwähnen Wasserquellen und Springbrunnen Werden in späterer Literatur Durch verschiedenen Eingangstor, Schlosser Pavillons und weitere Gebäude ergänzt, wo Perle, Edel Topf, Milch und Honig, Kamel und weiteres TENS im Überfluss vorhanden Ist. Die Himmelsbewohner erhalten von jungen Knaben Wein in Silbernen Becher eingeschenkt. In der Vergangenheit aber, der Himmlischen Huris sündigtIm Laufe der Zeit auf Unterschiedlich Weise beschrieben Worden, von at-Tabari über Omar Chayyam bis zu Christoph Luxen .

Auch für die Hölle gibt es im Koran zahlreiche Bezeichnungen. Dschahannam erscheint ein 109 Stellen, nimmt aber nur die Häufigkeit. Am häufigsten laufen – etwa 125 Template – Erscheint „Feuer“ ( NAR /نار, Z. B. Sure 4 : 56). Weitere Namen Sind sa’īr „Glüh Feuer“ (4, 10), al-ḥuṭama “ wo Zermalmer“ ( Druck 104 , 4), LAZA „loderndes Feuer“ ( Druck 70 : 15), Saqar „extreme Hitze“ ( Druck 54 : 48 ), al-dschaḥīm ( Druck 5 : 10), wie „Dschahannam“ aus dem hebräischen Gehinnom abgeleitet, und Hawiye- „Fraß“ ( Druck 101 : 9). In der exegetischen this Literatur entsprechende Bezeichnung der sieben Stufen der Hölle sterben sieben Höllentor in Auf die Sure 1544 zurückgehen und mit der sieben Stufen des Paradieses in Beziehung gebracht Werden. Die Strafe und Folterungen, Die sterben Ungläubigen in der Hölle unterworfen Ist, Sind Sowohl körperlicher als seelische Natur auch. (Der Koran unterscheidet Zwischen der oft Wendung „Schmerzhaften Strafe“ auftretenden ‚adhāb’alīm ., Z B. Druck 2 : sterben die Körper Betrifft, und die seltene erscheinende Wendung „erniedrigende Strafe“ (10) adhāb Muhina‘ ., Z B. Druck 3 178), mit psycho Logistik chen Auswirkungen.

Nach Der allgemein verbreiteten Glauben existiert Himmel und Hölle zu same Zeit Wie die Welt Diesseits. Die Tatsachen, Dass der Prophet Mohammed auf Wadenfänger NachtreiseBestrafung muslimischer Sundar in der Hölle gesehen had, Wird von sterben al-Qurtubi als Beweis für sterben eXistenZ wo Hölle angesehen. Während einige Theo Logen nur das Paradies für ewig halten und meinen, that die Hölle Eines Tages vergehen Wird sterben geht Mehrheit von Einer zeitlich unbegrenzten eXistenZ wo Hölle aus. Wo sich der Eingang zur Hölle befindet, ist gegenstand Unterschiedlich Ansicht. Während al Qurtubi sterben Siehe für Oberste Stufe der Hölle hält sterben, Sehen andere des Tor zur Unterwelt in der Schwefelquelle im Wadi Barhut in Hadramaut im heuteJemen oder auch im Tal Gehinnom in Jerusalem. 7 Sure : 46 Erwähnt Eine Trennwand Zwischen Himmel und Hölle Eulen EIN Zwischenraum , wo with the christ lichen Limbus verglichen Werden Kann und von al-Ghazali Auch als Barzach bezeichnet Wird. Al-Tirmidhi beschreibt pechschwarze Dunkelheit der Hölle zu sterben, sterben Nur schwach von den Flammen des Höllenfeuers erleuchtet werde. Meisters Meisterwerk der Extreme, aber der einzige Exegetist ist die klirrende Kälte der untersten Höllenschicht. Eine von Al-Bucharīfestgehaltene Tradition schildert den Wechsel between verbrannt endet Hitze im Sommer und Eisiger Kälte im Winter als Beiden Atemzug der Hölle, mit Denen Gott des dort herrschenden Gewalt Druck ausgleicht sterben. Die Hölle sollen Städte, Palast, Häuser, Brunnen und Gefängnisse Enthalten, und das Landschaftsbild SEi von Bergen und Lautsprecher, Fluss und gar Ozean geprägt – gefüllt mit Feuer, Blut und Eiter. Der koranischen Ausdrücke „Schwarzer Rauch“ in Sure 56 : 43 und „erzieht Weg“ in Sure 90 : 11 Wird bei At-Tabari als Bezeichnung von Bergen der Hölle interpretiert. Die Verdammt in der Hölle müssen sich mit Dornensträuchern ( Sure 88 : 6) und Schmutzwasser ( Sure 69 : 36) verpflegen. Zuunterst in der Hölle wächst , wo „verfluchter Baum“Zaqqum ; seine Früchte „wie Dämonenköpfe“ sind zur Folter , wo Höllenbewohner Vorgesehen, this ewig essen Müssen sterben. Zur Bestrafung wo Verdammt Dienen Auch verschiedene Tiere Wie Schlangen und Skorpione , es ist aber Auch Rede von der sterben Verwandlung von Sundern in Tieren und ihre DAMIT einhergehenden Entmenschlichung .

Unter den Höllenstrafen, die in myelelterlichen islamischen Sammlungen katalogisiert wurden, finden wir, dass wir nicht hier sind. Verschiedene Hinrichtungsart Werden aufgeführt: Kopf, Hängen, Stein Igen, Herabstürzen von Berghöhen, Ertränken oder zertreten Durch Tiere. Die weitere Werden stirbt Verdammt beschämt und Erniedrigt, vor Allem Durch Die Tatsachen, Dass sie in der Hölle nackt Ist und ihre Gesichter als Sitz der Ehre BESONDERS Gefoltert Werden. Die Hitze des Höllenfeuers ( „Lassen Unter Lippe bis zum Bauchnabel herunterhängen sterben“ Ibn Hanbal und al-Tirmidhi ).

Zur Darstellung der Traditionen der Hölle im Islam werden in der Moderne von muslimischen Gelehrten zu demaskierenden Hadithe neu herausgegeben. Einzigartiger Neuzeitlicher Denker, beginnend mit Muhammad Iqbal , Missing Jed und Concrete Abbildungen Jenseitiger Bestrafungen, Stattdessen Wird eine spirituelle und personalisierte Interpretation der Hölle vorgschlagen. Im Westen liegt Gelehrsamkeit in der Geschichte der Hölle im Islam oder niegeschreven geschrijben. [10]

Literatur

  • Eschatologie , Himmel und Himmel , Hölle und Höllenfeuer in: Enzyklopädie des Qurans, Brill, Leiden / Boston / Köln 2001-2001. Digitalisat
  • Nachleben , Hölle in: Enzyklopädie des Islam , Dritte Auflage.
  • Moritz Wolff : Muhammadan Eschatologie . Olms, Hildesheim 2004. Nachdruck der Ausgabe von 1872, Brockhaus, Leipzig Digitalisat
  • Helmut Werner: Ihr islamisches Totenbuch. Jenseitsvorstellungen des Islam. Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft , Band 159, Nr. 1, 2009. S. 185-190

Einzelnachweise

  1. Hochspringen↑ Siehe: Encyclopaedia of Islam , Band 5. Brill, Leiden, 1989, S. 235
  2. Hochspringen↑ Jane I. Smith: Eschatologie. In: Enzyklopädie des Korans. Band 2, Brill, Leiden / Boston / Köln 2002, ISBN 978-90-04-12035-8 .
  3. Hochspringen↑ Rudi Paret: Mohammed und der Koran . Kohlhammer, Stuttgart 1957 (2005 9 ). ISBN 3-17-018839-9 , S. 64-65.
  4. Hochspringen↑ Frederik Leemhuis: Apokalypse . in: Enzyklopädie des Korans, Band 1. Brill, Leiden / Boston / Köln 2001 ISBN 90-04-11465-3 .
  5. Hochspringen↑ Sicher 3 : 185
  6. Hochspringen↑ Juan Cole Sakraler Raum und Heiliger Krieg: Die Politik, Kultur und Geschichte des schiitischen Islam IBTauris 2002 Vorlage: ISBN Seite 55
  7. Hochspringen↑ Zailan Moris Offenbarung, intellektuelle Anschauung und Vernunft in der Philosophie der Mulla Sadra: Eine Analyse der al-Hikmah al-‚arshiyyah Routledge Vorlage: ISBN Seite 107
  8. Hochspringen↑ Dies Lässt sich Letzten Besucher auf das Buch Sacharja (Kapitel 14, Sach 14  EU ) zurückführen, in ihnen ebenfalls von Einer endzeitlichen Katastrophe, ausgehend von Jerusalem, Rede ist sterben. Wörterbuch der Dialoge: Grundbegriffe aus Christentum und Islam
  9. Hochspringen↑ Roberto Tottoli: Leben nach dem Tod. in: Enzyklopädie des Qur’an, Band 2. Brill, Leiden / Boston / Köln 2002. ISBN 978-90-04-12035-8 .
  10. Hochspringen↑ Christian Lange : Hell (Jahannam, NAR, sa’īr, Saqar, Zaqqum) in: Encyclopaedia of Islam , Dritte Auflage.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.