Islamische Festtage

Islamische Feste hängen mit dem Leben der islamistischen Propheten Mohammed und speziellen Gebetsgebeten der Koranschwestern zusammen . Wo der Islam zwei Hauptfesttage, das Fest der Fastenbrechens ( ‚al-fitr ) und das Opferfest ( ‚ al-Adhā ) lehrte . Diese Kunst, die das Fest des Festes anerkennt, ist die Quelle der Kulturen Hinweg, ebenso in den Islamischen Richtungen Sunniten , Schiiten und Sufismus .

Alle Islamisten Festtage folgen dem islamischen Kalender , einem Lunarkalender , und Befühlen sich so um 11 Tagen jährig durch das Sonnenjahr . There Calendar Stimmt Sunniten und Schiiten nicht immer überein; Abweichungen von bis zu zwei Tagen können auftreten. Continue Reading „Islamische Festtage“

Liste traditioneller islamischer Bildungseinrichtungen

Dies ist a Liste traditionelle islamische Bildungseinrichtungen . Sie umfasst Wicht religiöse Symbole und soziale Einrichtungen, Wie Moschea , Theologische Lehrzentren ( Madaris ), Universitat, sterben Beit-ul Hikmah (Häuser der Weisheit), Bibliotheken und Krankenhaus ( Bimārestān ), insbesondere aber Moschea (ALS Lehrzentrum), sterben Madares und Bibliotheken. Die Moschee bewährt Auch nach Einrichtung selbständigen Theologiezentren weiter Ihre Funktionalität für Lehr- und erziehungsfragen. Unter Einer Madrasa(Plural: Madaris) ist ein Zentrum für Lehre und Erziehung zu verstehen. Öffentliche Bücherei gerechnet wurde als „Dar al-‚Ilm“ ( „Haus des Wissen“) bezeichnet. Unabhängige Bibliotheken nannten sich zum beispiel Dar al-‚Ilm (Haus des Wissen) oder Dar al-Kutuba (Haus der Bücher) oder Chazanat al-Hikma (Schatzkammer der Weisheit). [1] Continue Reading „Liste traditioneller islamischer Bildungseinrichtungen“

Abū l-Hasan al-Qābisī

Abū l-Hasan’Alī Ibn Mohammed al Qābisī al Ma’āfirī ( Arabisch أبو الحسن علي بن محمد القابسي المعافري, DMG . Abū l-Ḥasan’Alī b Muhammad al Qābisī al Ma’āfirī , geboren 30. Mai 936 Kairouan , gestorben 21. Oktober 1012 ebenda) war Einer der WICHTIGSTEN mālikitischen Hadith – und Fiqh -Gelehrten Nordafrika während der Herrschaft wo Ziriden . Ist Krieg außerdem wo Verfasser Einer der Erste arabischen Abhandlungen zu didaktischenund erziehungswissenschaftlichen Fragen. Continue Reading „Abū l-Hasan al-Qābisī“

Religionsunterricht in Deutschland

Der Religionsunterricht in Deutschland ist der religiöse Religionsunterricht in Öffentlichen Schulen. Danebs steht it Religionsgemeinschaften frei, religious Unterweisung außerhalb der Schule anzubetten.

Wo Rauch ist als Unterricht Einziges Unterrichtsfach im Grundgesetz als ordentliches Lehrfach für öffentliche Schulen abgesichert ( Art. 7 Abs. 3 GG ). Continue Reading „Religionsunterricht in Deutschland“

Dars-i Nizami

Dars-in Nizami (Urdu: درس نظامی), auch „Dars e Nizami“, das Curriculum Nizam ud Dins , ist ein Studium Lehrplan, das in Tradition Haft islamischen chen der Abteilung , insbesondere Auf dem Indis Subkontinents used Wird. Es hat seinen Ursprung im Indien des 18. Jahrhunderts Fruh und Würde von Mullah Nizam ud Ihre Sehalvi (Geste. 1748) am Farangi Mahall standardisiert (und nach IHM benannt) [1] , Einem Berühmt Seminar Wacholder Familie Islamischer Gelehrter ( Ulema ) in Lucknow (Lakhnau), Indien. Der Dars-i Nizami akzentuierte Verhältnis Ellen Wissenschaften (ma’qūlāt) sterben, auch Alle Logik und Philosophie vor. Jene Traditionswissenschaften (manqūlāt), die Exegese, Hadithe und Recht, waren ungeordnet. Auch der Neuplatonismus und die Sufi-Lehren wurden offiziell nicht unterstellt. Hierbei ist allerdings zu Bedenken that sterben meisten Gelehrten am Farangi Mahall Sufis Waren, Ihre Glaubenspraxis aber nicht ausüben dürftig, sterben Weil sunnitische Elite im 17. und 18. Jahrhundert jeglicher Sufiordens ablehnte. Logic und Philosophie galten als Instrumente der Ernährungsgewinner, durch den man zu einer rationellen Gotteserfahrung gelangen kann. Die Dars-in Nizami war eine Schnelle Ausbildung, in der Sie Texte finden können, die von Ihnen geschrieben wurden, und Sie können eine Antwort finden.Nawabs . Continue Reading „Dars-i Nizami“

Schule von Isfahan

Schule von Isfahan ( Persisch مکتب للسیی اصصهان Maktab-e Falsafi-e Esfahan ) ist ein von Henry Corbin und Hossein Nasr geprägter Sammelbegriff für Eine Reihe zwölferschiitischer Denker des ausgehenden 16. und 17. Jahrhunderts, sterben sich um Eine Synthese der Unterschiedlich Ström Kind bemüht. [1] Das Isfahan Schule – nach DEM Persische Ort Isfahan (Isfahan), wo Hauptstadt der Safawiden benannt – Krieg von großem einfluss aufKunst und Philosophie im Iran . Continue Reading „Schule von Isfahan“

CA Qadir

Chaudhry Abdul Qadir (* 4. November 1909 in Pasrur, Punjab , Pakistan ; gest . 1987), Meister in der Schrift CA Qadir , War One Pakistani Philosoph und Hochschullehrer für Philosophie. Ist gültig als einer der Pioniere der Sozialwissenschaften seines Landes. [1]

Leben und Wirken

CA Qadir wurde am 4. November 1909 in Pasrur, Punjab, Pakistan, geboren. Seine frühe Ausbildung erhählt sich in Sialkot . Er ist ein Master-Abschluss in Philosophie vom Regierung College Lahore im Jahr 1932 und Spreiten D.Litt. von der Universität des Punjab . Seine Karriere begann als Dozent am Regierung College Lahore und Trat Später der Punjab Universität , die Professor der Führer der Abteilung für Philosophy War ist. Continue Reading „CA Qadir“

Nahda

Als Nahda ( arabisch نهضة, DMG Nahda ) Wird Eine Bewegung bezeichnet, sterben Grundwerte des sterben Islam mit der Moderne zu Verbindet Versuchte.

Wörtlich übersetzt das Wort „Nahda“ eine Bewegung von einer Unteren zu einer Körperhaltung (wie etwa beim Aufstehen). Es steht für eine arabische Renaissance . With the friendly the word, the blue of the English version for language in the 19. und 20. Jahrhundert zu zeichnen. Continue Reading „Nahda“