Bärbel Wartenberg-Potter

Bärbel Wartenberg-Potter (* 16. September 1943 in Pirmasens / Pfalz ) Krieg 2001 bis 2008 Eine der Drei Bischöfe der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche (NEK). [1] Sie war für den Sprengel Holstein-Lübeck zuständig. Nach ihrem Amt Die Kollegien Maria Jepsen (Nordel Kirche, Sprengel Hamburg) und Margot Käßmann (Landesbischöfin Hannover) wurden im deutsch-lutherischen Bischöfin geboren.

Leben Station

In 1963, 1968, studierte Germanist und Theologie mit dem Abschluss und Höheren Lehramt und Erster Theologischer Serviceprüfung in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg . 1976 wurde sie in der Württembergischen Landeskirche zur Pfarrerin und Leiterin des Zentrums für Entwicklungsbezogene Bildungsarbeit der Landeskirche in Stuttgart . 1980, als Direktor der Abteilung „Frau in Kirche und Gesellschaft“ der Ökumenischen Rates of Kirchen (ÖRK) bei Genf . Von 1985 bis 1990 Lehrte Wartenberg-Potter eine Universität der Westindischen Inselnund das Amt der Universitätspfarrerin in Kingston / Jamaika .

1991 waren wir in einer Gemeinde in der Nähe von Stuttgart-Botnang im Deanat Stuttgart-Mitte. Für 1997, 2001 wurde der Arbeitsminister in Christchurch in Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main gegründet .

Von 2001 bis 2008 Krieg von Bischöfin des Sprengels Holstein- Lübeck der Evangelischen Lutherischen Kirche Nordelbischen. Bischofskirche Krieg des Lübecker Doms . Am 6. Juli 2008 waren sie hier im Ruhestand verabschiedet, in der Offensive mit ihnen 30. September 2008 eintrat.

Von 1985 bis zu seinem Tod 2015 war Wartenberg-Potter in Zweiter Ehe mit dem Frühen Generalpreis des Ökumenischen Preises der Kirche Philip Potter verheiratete. Sie lebt in Lübeck .

Seit 2009 wird das Kuratorium des Instituts für Theologische Zoologie in Schleswig-Holstein eingeweiht. [2]

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • (mein Wolfgang von Wartenberg): Südafrika: Schwarzer Widerstand – Weiße Herrschaft. Ein Handbuch. Laetere-Verlag, Stein / Nürnberg 1975, ISBN 3-7839-0553-2 (Stichwörter 53).
  • (Hrsg.): Aufrecht und frei. War Frauen heiß in der Bibel ? Burckhardthaus-Laetare Verlag, Offenbach / M. 1986.
  • Es gab Unsicherheiten beim Hängen Harfen nicht an der Weiden. Engagement und Spiritualität . Kreuz-Verlag, Stuttgart 1986, 4. Aufl. 1990.
  • (mit Luise Schottroff , Dorothee Sölle ): Das Kreuz – Baum des Lebens . Kreuz-Verlag, Stuttgart 1987, ISBN 3-7831-0897-7 .
  • Die Reise von Pachamama. Eine theologische Erzählung . Kreuz-Verlag, Stuttgart 1989.
  • Mit-Leidenschaft: Geistliche Mut-, Mahn- und Trost-Reiner einer ökumenischen Bischöfin . Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2010.
  • Anfängerin. Zeitgeschichte Meines Lebens , Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2013.

Weblinks

  • Literatur von und über Bärbel Wartenberg-Potter im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  • Website Bärbel Wartenberg-Potter

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ Liste der Alt-Bischöfe der Nordkirche
  2. Hochspringen↑ Bärbel Wartenberg-Potter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.