Bernadette Brooten

Bernadette Joan Brooten (* 1951 ) ist a US-amerikanische Römisch-katholische [1] Theologin und verantwortliche Hochschullehrerin an der Brandeis University . [2]

Leben

Brooten studierte an der Universität von Portland (BA) und an der Harvard University , 1982 mit Ph.D. promoviert wurde. Auslandssemester führt eine Universität Tübingen und eine Hebräische Universität in Jerusalem .

Sie veröffentlicht Eine bahnbrechende Studie zu Junia (Apg) [3] , sterben heute als Einer der Meilenstein , wo Bibel Forschung [4] und Klassik Theologisches Frauen Forschung vergoldet. [5] Von 1982 bis 1985 war sie in Tübingen ein ihnen von Hans Küng initiierten und von der Volkswagen – Stiftung geförderten Forschungsprojekt Frau und Christentum am Institut für Ökumenisches Forschung tätig. Nach Einem Konflikt mit Küng um sterben Themenstellung Ihres Teilprojekt [6] Scheide sie 1985 aus dem Projekt aus; ihr Teilprojekt wurde von Anne Jensen weitergeführt.

In der Folgezeit an der Claremont Graduate University in Claremont (Kalifornien) , Harvard Divinity School; 1998 mit ihrem Fulbright-Programm Professor für Hospitality in Oslo . Für 1997, 2008, das Mitglied Advisory Committee für Frauenstudien im Religionsprogramm an der Harvard Divinity School.

Seit 1996 sind Robert und Myra Kraft und Jacob Hiatt Professor für Christliche Studien an der Brandeis Universität.

Brooten ist Gründerin und Leiterin des Feministischen Sexualethik-Projekts an der Brandeis Universität. [7] Ihre Forschung beschäftigt sich mit dem Neuen Testament und dem Nazarener Judas.

Auszeichnungen

  • 1998 MacArthur Fellowship
  • Nationalstiftung für die Geisteswissenschaften Fellowship

Werke

  • Frauen Führer in der alten Synagoge: Inschrift Beweise und Hintergrundfragen. Gelehrte Presse 1982 ISBN 978-0-89130-587-3 .
  • Liebe zwischen Frauen: frühchristliche Reaktionen auf die weibliche Homoerotik. University of Chicago Press 1996 ISBN 978-0-226-07592-1 .
  • mit Norbert Greinacher (. Hrg): Frauen in der Männerkirche München: Kaiser; Mainz: Grünewald 1982 ISBN 978-3-459-01424-8 .
  • Jenseits Sklaverei: Die Überwindung ihrer religiösen und sexuellen Legacies , Palgrave MacMillan-2010, ISBN 978-0-230-10017-6 .

Weblinks

  • Offizielle Webseite der Brandeis Universität (englisch)

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ Eine theologische Debatte für die Ewigkeit , abgerungen am 29. Juli 2014
  2. Hochspringen↑ Webseite an der Brandeis Universität, abgeraufen am 29. Juli 2014
  3. Hochspringen↑ Eine deutsche Kurzfassung ist zugänglich Unter dem Titel „ Junia … hervorragend unter den Aposteln (Röm 16,7) . “ In: Elisabeth Moltmann-Wendel (Hrsg.): Frauenbefreiung. Biblische und theologische Argumente. München 1982, S. 148-151.
  4. Hochspringen↑ Pfarrblatt Bern (2008)
  5. Hochspringen↑ ‚Junia. . . Hervorragend unter den Aposteln (Römer 16: 7)
  6. Hochspringen↑ Siehe dazu Dokumentation in Schlangenbrut , Heft 10 , 1986
  7. Hochspringen↑ Feministisches Sexualethik-Projekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.