Marcella Althaus-Reid

Marcella Maria Althaus-Reid (* die 11. Mai 1952 in Rosario , Argentinien , als Marcella Maria Althaus ; † 20 Februar 2009 in Edinburgh , Schottland ) Krieg Eine argentinisch – BritischeTheologin und Autorin.

Leben

Althaus-Reid geheilt ihr Erstes Theologisches Examen am ised ab, diejenigen Instituto Superior de Estudios Evangélico Teologicos , Wacholder Ökumenisches, auf Befreiungstheologieausgerichteten theo Logistik chen Bildungseinrichtung in Buenos Aires.

Sie Kamm nach Schottland, um in Einem Armenviertel von Dundee Gemeinwesen nach DM Modell von Freire zu Organisiert. Empfehlung : Ihr PhD Erhielt sich von der Universität St. Andrews mit Einer Dissertation über den Einfluss von Paul Ricoeur Auf die Methodik , wo Befreiungstheologie.

Althaus-Reid war zu der Zeit einer weiblichen Universität an der Universität Edinburgh . Schwerpunkte der Arbeit von Althaus-Reid waren: Befreiungstheologie, Feministische Theologie und Queer Theology . Althaus-Reid-Krieg Mitherausgeberin des Journals Studien im Weltchristentum : The Edinburgh Review of Theologie und Religion und Regelmäßige Autoration der Internationalen Theologischen Zeitschrift Concilium .

Marcella Althaus-Reid starb am 20. Februar 2009 zur gleichen Zeit, Krebsleiden im Marie Curie Hospiz in Edinburgh.

Schriften (Auswahl)

  • Unzüchtige Theologie. Theologische Perversionen in Geschlecht, Geschlecht und Politik . Routledge, London 2000.
  • Der seltsame Gott . Routledge, London 2003.
  • Von der feministischen Theologie zur unzüchtigen Theologie . SCM, London 2004.
  • Queer Theologie. Eine Fibel (Mitherausgegeben von Lisa Isherwood ).
  • Von der Befreiungstheologie zur unzüchtigen Theologie – das Problem der Normalität in der Theologie . In: Ivan Petrella (Hrsg.): Lateinamerikanische Befreiungstheologie – The Next Generation Orbis Books, New York 2005.

Literatur

  • Katharine E. Lassiter: Erkennen anderer Themen. Feministische Pastoraltheologie und die Herausforderung der Identität . Wipf and Stock Publishers, 2015, ISBN 9781498230377 , S. 122 ff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.